KLANGKÜNSTLER AUS KAKEGAWA

Über die neue Generation des CFX Konzertflügels

Unter Klavierbauern genießt das Werk im japanischen Kakegawa einen ausgezeichneten Ruf. Dieser gilt insbesondere einer kleinen Abteilung, die sich der Aufgabe verschrieben hat erstklassige Konzertflügel vollständig von Hand zu fertigen. In dieser Manufaktur sind die erfahrensten Handwerksmeister zugange und formen aus penibelst ausgewählten Materialien wahre Klangwunder für die Bühnen dieser Welt. Hier arbeiten Kunsthandwerker, die intuitiv die empfindliche Balance zwischen absoluter Präzision und menschlicher Berührung verstehen.

Bei der Weiterentwicklung der jüngsten Generation CFX setzten sich die Ingenieure und Handwerksmeister Yamahas mit der Meinung von mehr als 100 Pianisten auseinander. Es wurden mehr als 30 Prototypen produziert. Tetsuo Hotta, der Leiter der CFX Entwicklung in Kakegawa berichtet, dass im Laufe dieses Prozesses etliche Stunden an Probe-Sessions durchgeführt wurden um das Feedback der Konzertpianisten zu sammeln. So konnten sie deren Wünsche und Anforderungen an einen Konzertflügel verstehen – wie das Piano sich spielen lässt, wie es klingt und wie es sich anfühlt. In Summe flossen zwölf Jahren intensive Entwicklung durch ein Team aus mehr als 60 Mitarbeitern sowie die Kombination aus Tradition und Innovation in den neuen Konzerter ein. Resonanzboden, Gussrahmen, Steg, Hämmer, Notenhalter – praktisch jedes einzelne Bauteil, jedes verwendete Material und jede Konstruktionstechnik wurde ganz genau unter die Lupe genommen.

All dies mündete in einer Vision: Ein Flügel, der eine absolute Verbindung und Harmonie zwischen Pianist und Piano erlaubt, der sich wie ein Teil von ihnen anfühlt. Die Design-Philosophie: Das sogenannte „Unibody-Konzept“, bei dem es galt keinen Spielraum zu lassen zwischen dem, was der Spieler vermitteln möchte, und dem, was er hört. Yamaha macht damit den Künstler und seine Musik zum Herzstück des Instruments. Jede Grenze zwischen Musiker und Piano soll überwunden werden. Jede subtile Färbung und jede Nuance, jedes kleinste bisschen Leidenschaft soll bei der Übertragung von den Fingern in die Taste, in die Hämmer, den Klangkörper und schließlich mühelos zum Zuhörer fließen. Voller Kraft und voller Emotion.

Als weltweit größter Pianofabrikant produziert Yamaha, dessen Logo drei Stimmgabeln zieren, mit seinem über hundertjährigem Know-How eine enorm vielseitige und breite Palette an Pianos für jeden Bedarf. Selbstredend stellt dabei ein so meisterlicher Konzertflügel die Krönung dar, sodass Tetsuo Hotta mit Stolz erklärt: „Die Bühnenpräsenz des Instruments wurde deutlich verbessert und der CFX noch markanter. Ausgehend vom Unibody-Konzept haben wir ein Instrument erschaffen, welches es dem Künstler ermöglicht, sich über seine Musik wahrhaftig auszudrücken.“

Kommentieren Sie diesen Beitrag